Attività / Aktivitäten

Attività / Aktivitäten

L’intero progetto è, da un punto di vista metodologico, suddiviso in 6 Work Package:

WP 1 – RICERCA PRELIMINARE SULLO STATO DELL’ARTE:
1.1 Studio delle casistiche di impatti e collisioni in pista da sci e nell’ambito del motociclismo per la creazione di un database statistico;
1.2 Verifica delle similitudini tra impatti durante la pratica del motociclismo e durante la pratica dell’attività sciistica;
1.3 Indagine di mercato sulle caratteristiche funzionali, ergonomiche e prestazionali degli Airbag presenti sul mercato;
1.4 Studio del funzionamento e delle caratteristiche dei dispositivi di protezione tipo Airbag;
1.5 Studio delle Normative di maggiore interesse per il progetto.

WP 2 – PROTOCOLLI DI RILEVAZIONE DELLE SOLLECITAZIONI DINAMICHE SUGLI SCIATORI IN PISTA:
2.1 Definizione di protocolli di prova da compiersi in pista nelle condizioni sia di normale attività turistica che di competizione;
2.2 Realizzazione di una o più sessioni di prova in pista in base al protocollo di prova precedentemente stabilito ed acquisizione di tutte le informazioni necessarie, per esempio acquisizione di dati meccanici, cinematici, dinamici, ecc… durante la pratica dello sci alpino;
2.3 Elaborazione dei dati ottenuti nelle prove in pista e conseguente creazione di un database contenente la maggiore quantità di informazioni possibili utili per lo studio.

WP 3 – PROTOCOLLI DI VALUTAZIONE DELLE CARATTERISTICHE FUNZIONALI E STRUTTURALI DEGLI AIRBAG IN LABORATORIO:
3.1 Definizione di protocolli di prova per la valutazione delle caratteristiche di azionamento e di protezione dei dispositivi di tipo airbag, sia in base alle Normative esistenti in campo motociclistico, sia in base ai risultati ottenuti nelle due fasi precedenti;
3.2 Esecuzione dei test di valutazione delle caratteristiche di azionamento e protezione dei dispositivi tipo airbag sulla base dei dati precedentemente acquisiti in pista, valide per prodotti esistenti o prototipi in fase di sviluppo;
3.3 Creazione di un database ragionevolmente ampio di risultati tecnici sui dispositivi di protezione tipo Airbag.

WP 4 – CAMPAGNA DI VALUTAZIONE DELLE CARATTERISTICHE ANTROPOMETRICHE DEGLI UTILIZZATORI E DELLE PROPRIETA’ ERGONOMICHE DI AIRBAG IN LABORATORIO:
4.1 Definizione di protocolli tecnici per la valutazione delle caratteristiche biomeccaniche ed antropometriche degli sciatori e per la valutazione di ergonomia ed usabilità dei dispositivi;
4.2 Selezione dei candidati ideali, in base alle loro caratteristiche fisiche ed al livello di attività sciistica;
4.3 Svolgimento delle campagne di raccolta dati antropometrici e biomeccanici significativi sui candidati scelti;
4.4 Svolgimento delle prove di valutazione ergonomica dei dispositivi esistenti o prototipali con i candidati scelti;
4.5 Creazione di un database delle misurazioni antropometriche e delle valutazioni ergonomiche raccolte.

WP 5 – SVILUPPO DELLA LINEA GUIDA PER LA PROGETTAZIONE E LA VALIDAZIONE DI AIRBAG PER SCIATORI:
5.1 Stesura di una linea guida generale per la validazione meccanica e funzionale dei dispositivi di protezione airbag per sciatori;
5.2 Sviluppo di una LINEA GUIDA per la progettazione di Airbag dal punto di vista della usabilità ed ergonomia dei dispositivi;
5.3 Valutazione della possibilità di estendere i protocolli di prova precedentemente definiti in una possibile Normativa ufficiale e completa riguardante i dispositivi di protezione tipo Airbag.

WP 6 – PROMOZIONE E DIVULGAZIONE DEI RISULTATI:
6.1 Promozione e diffusione verso i potenziali utenti, sia italiani che austriaci, dell’utilità del nuovo studio attraverso quotidiani, opuscoli di settore, periodici;
6.2 Periodica organizzazione transfrontaliera di incontri personali e virtuali tra i partner;
6.3 Organizzazione transfrontaliera di eventi per la presentazione dei risultati finali;
6.4 Creazione pagina WEB dedicata al progetto e costante aggiornamento della stessa in italiano e tedesco.

Das gesamte Projekt ist methodologisch gesehen in 6 Work Packages unterteilt:

WP 1 – VORANGEHENDE UNTERSUCHUNG DER DERZEITIGEN SITUATION:
1.1 Untersuchung der Aufprall- und Kollisionsfälle auf den Skipisten und im Bereich des Motorradsports, um eine statistische Datenbank anzulegen;
1.2 Überprüfung der Ähnlichkeiten zwischen den Aufprallen beim Motorradfahren und im Skilauf;
1.3 Marktforschung im Bereich der funktionellen und ergonomischen Eigenschaften sowie der Leistungsmerkmale der auf dem Markt erhältlichen Airbags;
1.4 Untersuchung der Funktionsweise und der Eigenschaften der Airbag-Schutzausrüstung;
1.5 Studie der gesetzlichen Normen, die für das Projekt von Bedeutung sind.

WP 2 – PROTOKOLLE ZUR ERMITTLUNG DER DYNAMISCHEN BELASTUNGEN DER SKIFAHRER AUF DER PISTE:
2.1 Erstellung der Testprotokolle der sowohl im Urlaubssport, als auch bei Wettkampfbedingungen auf den Pisten auszuführenden Tests;
2.2 Durchführung von einer oder mehreren Testsessionen auf der Piste entsprechend dem zuvor festgelegten Testprotokoll und Erfassung aller nötigen Informationen, zum Beispiel der mechanischen, kinematischen, dynamischen Daten etc. im Zuge der Ausübung des alpinen Skilaufs;
2.3 Ausarbeitung der in den Pistentests erhaltenen Daten und anschließendes Anlegen einer Datenbank, die möglichst viele für die Studie nützliche Daten enthalten soll.

WP 3 – PROTOKOLLE ZUR BEWERTUNG DER FUNKTIONELLEN UND STRUKTURELLEN EIGENSCHAFTEN DER AIRBAGS IM LABOR:
3.1 Festlegen von Testprotokollen für die Bewertung der Auslösebedingungen und des Schutzgrades der Airbag-Schutzausrüstung auf Grundlage der bestehenden Normen im Motorradbereich sowie auf Grundlage der in den zwei vorangehenden Phasen erzielten Ergebnisse;
3.2 Durchführung der Tests zur Bewertung der Auslösebedingungen und des Schutzgrades der Airbag-Schutzausrüstung auf Grundlage der zuvor auf den Pisten für bestehende Produkte oder in Entwicklung befindliche Prototypen ermittelten Daten;
3.3 Erstellung einer ausreichend umfassenden Datenbank mit den technischen Ergebnissen bei Airbag-Schutzausrüstungen.

WP 4 – KAMPAGNE ZUR AUSWERTUNG DER ANTHROPOMETRISCHEN EIGENSCHAFTEN DER BENUTZER UND DER ERGONOMISCHEN MERKMALE VON AIRBAGS IM LABOR:
4.1 Verfassung von technischen Protokollen für die Bewertung der biomechanischen und anthropometrischen Eigenschaften der Skifahrer und für die Bewertung der Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit der Ausrüstung;
4.2 Auswahl der idealen Kandidaten auf Grundlage ihrer körperlichen Merkmale und ihres Niveaus im Skisport;
4.3 Durchführung der Kampagnen zur Ermittlung der ausschlaggebenden anthropometrischen und biomechanischen Daten an den ausgewählten Kandidaten;
4.4 Durchführung der Tests zur ergonomischen Bewertung der bestehenden Ausrüstungen oder Prototypen mit den ausgewählten Kandidaten;
4.5 Erstellung einer Datenbank mit den gesammelten anthropometrischen Messungen und den ergonomischen Bewertungen.

WP 5 – AUSARBEITUNG DER RICHTLINIE FÜR DIE PLANUNG UND BEWERTUNG VON AIRBAGS FÜR SKIFAHRER:
5.1 Erstellung einer allgemeinen Richtlinie für die mechanische und funktionelle Beurteilung der Airbag-Schutzausrüstungen für Skifahrer;
5.2 Ausarbeitung einer RICHTLINIE für die Planung von Airbags aus der Sicht der Benutzerfreundlichkeit und der Ergonomie der Ausrüstung;
5.3 Bewertung der Möglichkeit, die zuvor festgelegten Testprotokolle anhand von offiziellen, umfassenden Vorschriften für Airbag-Schutzausrüstungen auszuweiten.

WP 6 – WERBUNG UND BEKANNTMACHUNG DER ERGEBNISSE:
6.1 Werbung und Verbreitung des Nutzens der neuen Studie unter den potentiellen Benutzern in Italien und Österreich anhand von Tageszeitungen, Fachbroschüren und Zeitschriften;
6.2 Regelmäßige grenzübergreifende Organisation von persönlichen und virtuellen Meetings der Partner;
6.3 Grenzübergreifende Organisation von Veranstaltungen zur Präsentation der Endergebnisse;
6.4 Einrichten einer projektspezifischen Website, die regelmäßig in italienischer und deutscher Sprache aktualisiert wird.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.